Aktivitäten


FRYC startet wieder in der nationalen Conger-Klasse

Wer erinnert sich noch ? In den ersten Jahren unserer jungen Vereinsgeschichte nahmen unser erster Vorsitzender Jürgen Waldmann  abwechselnd mit seiner Gattin Gaby Arissen und seinem  Mitsegler Klaus Donath an Ranglisten-Regatten in der nationalen Conger-Klasse teil. Mit großem Erfolg. Regelmäßig wurde zum Saisonende eine Platzierung in der oberen Hälfte erreicht.

Jürgen, Gaby und Klaus haben dem sehr aufwendigen Regattasport vor einigen Jahren aus Altersgründen Adieu gesagt.  FRYC freut sich, dass in 2017 Michael Stötzel in ihre Fußstapfen treten konnte und mittlerweile FRYC somit erneut  in der Conger-Rangliste  vertreten ist.

Bei der ersten Verbandsregatta für Conger auf der Hamburger Außenalster am 28./29. April belegte Michael mit seinem Mitsegler Wolfgang Goeken in einem Feld von 14 Conger einen sehr guten 6. Platz. Nicht unerwähnt bleiben soll, dass die beiden Partnerinnen von Michael und Wolfgang Julia Pechstein und Cara Harms für den HSC Hamburg am Start waren und einen ausgezeichneten 3. Platz erreichten!!

FRYC gratuliert beiden Conger-Crews ganz herzlich und drückt die Daumen für weitere gute Ergebnisse bei den nächsten nationalen Verbandsregatten

FRYC erstmals am Start bei der  Frühjahrs-Corsar-Regatta

Am 28. April 2018 war der SC Inheiden („SCI“) Ausrichter der 52. Frühjahrs-Corsar-Regatta, zu der 28 Crews aus allen Landesteilen Deutschlands gemeldet hatten. FRYC war bei seiner Premiere mit Georg Stötzel und Reiner Gutermuth am Start. Nicht ganz unerwartet mussten sie in dem starken Teilnehmerfeld einiges an Lehrgeld bezahlen und schoben das gesamte Regattafeld in beiden Läufen vor sich her.

Beeindruckt von der sehr guten Organisation und dem kameradschaftlichen Klima beim  SCI wird FRYC auch im nächsten Jahr bei der Regatta melden und dann versuchen, einige Plätze gut zu machen. Glückwunsch an Jochen Brune / David Stuwe vom SCI, die einen tollen dritten Platz erreichten.

FRYC Jugend erfolgreich in die Regattasaison 2018 gestartet

Am 21. + 22. April 2018 fand beim SCI die erste Verbands-Regatta  “Opti 2018” statt. Bei sommerlichen Temperaturen hatte sich das Regattafeld mit 22 Opti „B“ Seglern von hessischen und überregionalen Segelvereinen am Samstag gegen 11:00 h  für die  1. Wettfahrt an der Startlinie eingefunden. Unzureichende  Winde ließen jedoch an  diesem Tage leider keine reguläre Regatta zu.

Am Sonntag stellte sich endlich gegen 12:00 h  eine verbesserte Windsituation ein, so dass wenigstens eine Wettfahrt gestartet werden konnte. Der Start verlief ohne Frühstarts, so dass 2 Runden gesegelt werden konnten. Clara Werckmeister wurde nach zwischenzeitlicher Positionierung unter den Top 5 „Opfer“ eines nicht vorhersehbaren Windlochs und musste daher einige vom Glück begünstigte  Konkurrenten noch passieren lassen. Ihr 9. Platz auf unserem FRYC Vereinsopti ist diesem starken Teilnehmerfeld dennoch eine sehr gute und Mut machende Platzierung.

Unser Vereinsmitglied Martin Gutermuth startet in seiner letzten Opti-Regatta Saison für den SC Inheiden. Martin hat eine Doppelmitgliedschaft;  vom SC Inheiden hat er seinen Regatta-Opti übernommen. Mit den teilweise schwierigen Windbedingungen kam Martin zunehmend besser zurecht und landete im Ziel auf einem starken 7. Platz.

FRYC gratuliert Clara und Martin herzlich zu diesen schönen Erfolgen.

Ein Dank auch an den SCI als ausrichtenden Verein, der einen professionellen Ablauf garantierte und die Segler und Eltern sehr herzlich betreute.

Veröffentlicht am

Friedrichsdorfer Segler auf der Erfolgswelle

Pressebericht: Der Friedrichsdorfer Yachtclub (FRYC) konnte bei der traditionellen Hessenregatta für Fahrtensegler auf der Ostsee an frühere Erfolge anknüpfen und wurde erneut Vizemeister beim Hessencup. Zwei Wochen später wurde auf dem Edersee vereinsintern der Jollen-Cup vergeben, den Reiner Gutermuth und Gagik Mayilyan auf einer Korsar-Jolle vor Peter Schreiner und Gianluca Winkler, beide 14 Jahre alt, auf einem Conger gewannen. Den Cup der jüngsten auf Optimisten-Jollen gewann Martin Gutermuth (13 Jahre) vor Lucas Maynadier (12) und Jonas Sticher (13).

Der Hessencup ist ein Wanderpokal, der seit 1997 jährlich vergeben wird. Teilnahmeberechtigt sind hessische Segelvereine, die mindestens drei Yachten zur Regatta entsenden. Der 2008 gegründete Friedrichsdorfer Yachtclub konnte den Pokal bereits viermal gewinnen und wurde bei der Ende Mai ausgetragenen 26. Hessenregatta zum vierten Mal Vizemeister, hinter dem Cupverteidiger SC Rüsselsheim und vor den Konkurrenten vom Edersee, aus Frankfurt, Königstein und dem Aartalsee.

„Über diesen überraschenden Erfolg freuen wir uns umso mehr, da wir mit neun FRYC-Yachten am Start waren und nach dem letztjährigen sechsten Platz nicht mit einer Platzierung unter den Top 3 gerechnet hatten“, kommentiert FRYC-Vorsitzender Georg Stötzel. Die weiteren hessischen Segelvereine waren mit maximal vier Yachten vertreten.

67 Yachten segelten in sieben Gruppen bei abwechslungsreichen Winden und angenehmen Wetterbedingungen von Burgtiefe auf Fehmarn über die dänischen Häfen Gedser und Stubbeköbing weiter nach Warnemünde und Grömitz und schließlich zurück nach Burgtiefe.

Maßgeblichen Anteil am Vizemeister-Titel des FRYC hatten die Crews von Lars Schameitat und Cornelius Heck, die in ihren jeweiligen Gruppen unangefochten auf dem ersten Platz landeten. Ihre herausragenden Leistungen wurden besonders sichtbar in der gruppenübergreifenden Wertung aller 31 Charteryachten, bei der Lars Schameitat den ersten Platz vor Cornelius Heck erreichte und mit einem Wanderpokal geehrt wurde.

Die weiteren sieben Friedrichsdorfer Segelcrews wurden geleitet von den Skippern Marcus Breede, Manfred Gerken, Frank Groß, Ralf Löw, Andreas Schröder, Georg Stötzel und Michael Stötzel. Die Ergebnisse der einzelnen Gruppen-Wettfahrten sowie die Gesamtübersicht aller Yachten können in Kürze unter www.hessenregatta.de nachgelesen werden.

Familienwochenende am Edersee

Während die Hessenregatta das traditionelle Highlight der erwachsenen FRYC-Segler ist, stehen beim jährlichen Edersee-Wochenende die Kinder und Jugendlichen im Mittelpunkt. Elf Kinder mit ihren Eltern – insgesamt 28 Teilnehmer – genossen am zweiten Juniwochenende bei herrlichem Wetter den Segelspaß in Optimisten-Jollen oder in den größeren Varianta-Kieljollen. Zwei Familien waren mit ihren eigenen Korsar-Jollen dabei, und auch zwei gecharterte Conger gehörten zum großen Feld der Friedrichsdorfer Segler.

Nähere Informationen über den Friedrichsdorfer Yachtclub können bei Georg Stötzel (Telefon: 06172 / 78649) oder auf der Vereins-Homepage unter www.fryc-ev.de abgefragt werden. „Segelspaß für groß und klein, für jung und alt, als Freizeitvergnügen und als sportliche Herausforderung – diese Vielfalt macht den Erfolg des FRYC aus“, freut sich der Vorsitzende und lädt Interessenten herzlich zum monatlichen Stammtisch ein.

26. Hessenregatta

Liebe FRYC-Mitglieder und Freunde !   Die am vergangenen Freitag beendete 26. Hessenregatta war für den Friedrichsdorfer Yachtclub e.V. erneut sehr erfolgreich Unser junger Verein  war mit 9 Yachten am Start und stellte damit wie in den Vorjahren die mit Abstand größte Vereinsflotte. SC Edersee und HSSC Frankfurt waren mit je 4 Yachten als nächst … 26. Hessenregatta weiterlesen

Hessens größte Jugend-Segelgruppe

Hessens größte Jugend-Segelgruppe 2017 ist bereits die dritte Saison, in der der Inheidener Nachwuchs gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen aus Friedrichsdorf trainiert. An jedem zweiten Samstag geht es bei genügend Wind raus auf den See in Optimisten, Europe-Jollen, Laser oder 420er. Auch einige Eltern nutzen das Revier und die vorhandenen Boote für einen Schlag unter … Hessens größte Jugend-Segelgruppe weiterlesen

Atlantic Rally for Cruisers

Der FRYC gratuliert seinem Vereinsmitglied Ernst Mosel für die erfolgreiche Teilnahme der diesjährigen Regatta ARC und dem 4. Platz in seiner Gruppe.

15. Jugend-Segeltrainingswoche beim Segelclub Inheiden e.V. (SCI)

Vom 21.08.-27.08.16 waren 22 jugendliche Seglerinnen und Segler aus hessischen und bayerischen DSV-Vereinen, unter ihnen 11 Kinder von der Trainingsgemeinschaft des SCI und des Friedrichsdorfer Yachtclub, zu Gast auf dem Vereinsgelände des Segelclubs am Inheidener See. Alle Kinder trainierten im Optimisten, dem Jüngstenboot des DSV, welche teilweise vom SCI zur Verfügung gestellt wurden. Betreut wurden diese in 3 Gruppen, entsprechend ihrer Vorkenntnisse, von neun Helfern des SCI und des SSC Kahl und WSV Bergstraße. Alle Betreuer machen dies schon seit einigen Jahren, und einige, die aus dem Opti ausgestiegen sind, geben heute ihre Kenntnisse an die jüngeren Segler weiter. Dies hat sich in den letzten Jahren als sehr erfolgreich erwiesen. Für das leibliche Wohl der jungen Teilnehmer sorgten Karin Höhle und Sabine Blumenthal vom SCI. Leider waren die ersten Nächte in den Zelten noch ungewohnt, wobei die Nächte doch schon empfindlich kalt waren. Beim regelmäßigen Frühsport kam man dann wieder auf Betriebstemperatur.

Anfangs der Woche war das Wetter noch durchwachsen, aber es stellte sich eine Hochdrucklage ein, die an karibisches Flair erinnerten. Bei Sonne satt und ein tollem Thermikwind wurden die Boote aufgeriggt und es ging täglich für fünf Stunden, mit Unterbrechung zur Mittagspause, aufs Wasser. Zum Ende der Woche wurde die Sonneneinstrahlung so intensiv, dass der Aufenthalt auf dem Wasser unmöglich war. Ausreichende Kentermanöver und Baden im See kamen nicht zu kurz und sorgten für angenehme Erfrischung. Von Gewittern und Starkregen blieben alle in dieser Woche verschont.
Auch der theoretische Teil des Segels – einige Kinder wollten ihren Jüngsten-Segelschein absolvieren – kam nicht zu kurz. Damit auch nach dem Segeln am Abend keine Langeweile aufkam, veranstalteten die Betreuer eine Rallye um den See mit kniffligen Aufgaben, Stockbrotbacken, Lagerfeuer mit Musik, Disco und eine Nachtwanderung. Am letzten Tag musste die angesetzte Abschlussregatta wegen Windstille und intensiver Sonneneinstrahlung abgesagt werden.  Alle Teilnehmer wurden vom SCI Sportwart Jochen Brune und Wibke Koska, der SCI Jugendobfrau, die beide das Camp leiteten, gegen Mittag  mit einem Erinnerungsgeschenk verabschiedet. Zwölf Kinder bestanden die Prüfung zum Erhalt des Jüngsten-Segelschein.

Der Vorsitzende des SCI  Klaus-D. Lachmann bedankte sich bei allen Helfern für ihren ehrenamtlichen Einsatz, den Eltern für ihr Vertrauen in den SCI und wies darauf hin, dass im nächsten Jahr, Ende Juli wieder eine Jugend-Segelfreizeit beim SSC Kahl stattfindet.

25. Hessenregatta

25. Hessenregatta auf der Ostsee mit 74 Yachten. Friedrichsdorfer FRYC stellt 8 Yachten. Die Hessenregatta für Fahrtensegler auf der Ostsee ist in Friedrichsdorf seit langem ein Begriff, denn der Friedrichsdorfer Yachtclub (FRYC) hat sie mehrfach gewonnen. Auch in diesem Jahr war er zur 25. Jubiläumsregatta in der letzten Maiwoche wieder dabei und stellte mit acht … 25. Hessenregatta weiterlesen

Presidents Cup des HSSC

Bericht von Presidents Cup vor der Küste Istriens. Bei dem im letzten September ausgetragenen (vereinsinternen) Presidents Cup des HSSC vor der Westküste Istriens, war der FRYC mit 7 Mitgliedern auf 2 Yachten vertreten. Startberechtig waren wir, weil unsere Skipper Ernst und Georg auch Mitglieder beim HSSC sind. ……und ihr werdet es nicht glauben: Unsere Crews … Presidents Cup des HSSC weiterlesen

FRYC-Jollen-Cup

23. Juli 2015 FRYC-Jollen-Cup 2015 auf dem Edersee Martin Gutermuth siegt beim FRYC-Jollen-Cup 2015 auf dem Edersee Der Friedrichsdorfer Yachtclub (FRYC) veranstaltete am vergangenen Wochenende wieder sein traditionelles jährliches Familiensegeln am nordhessischen Edersee. Fast 30 Vereinsmitglieder und Freunde nahmen teil, darunter zwölf Kinder im Alter zwischen drei und 14 Jahren. „Wir freuen uns, dass der … FRYC-Jollen-Cup weiterlesen

24. Hessenregatta für Fahrtensegler auf der Ostsee

Stolze Erfolgsbilanz der FRYC Segler bei der 24. Hessenregatta für Fahrtensegler auf der Ostsee: FRYC (wie in 2014) Vizemeister bei der Hessencup-Wertung (Wertung für Vereine, die mindestens 3 Yachten am Start haben); FRYC war mit 9 Yachten am Start; FSCK mit 5 und SC Edersee mit 4. Hessencup Gewinner: SC Edersee; mit uns gemeinsamer Zweiter: SC Inheiden … 24. Hessenregatta für Fahrtensegler auf der Ostsee weiterlesen

Opti-Training am Inheidener See

25.4.2015: Kinder des Friedrichsdorfer Yachtclubs erstmals beim Opti-Training am Inheidener See. Ohne Bootskunde und Seemannsknoten kein Segeln! Heute am Steg und im Vereinsheim des Segelclubs Inheiden (SCI) lernten Kinder vom Friedrichsdorfer Yachtclub (FRYC) gemeinsam mit SCI-Kindern Palstek, Achtknoten, Kreuzknoten & Co. und das Aufriggen einer Optimisten-Jolle. Vielen Dank an die Inheidener Segler um Klaus-Dieter Lachmann … Opti-Training am Inheidener See weiterlesen