Erfolgreiches Segel-Finale 2019 beim 14. Presidents Cup

Zum 14. Mal seit 1987 wurde der vereinsinterne Presidents Cup des HSSC vom 22.09.-27.09. im Seegebiet westlich von Split / Kroatien ausgetragen. Mit 17 Yachten (incl. Regattaleitung) hatte die „Spaß-Regatta“ erneut eine gute Resonanz gefunden. Von FRYC mit dabei Georg Stötzel (ist seit über 20 Jahren Mitglied beim HSSC), Jutta Röse, Birgit Stötzel und Ralf Löw auf einer
Dehler 42.

Bei sehr abwechslungsreichen Windstärken zwischen 0,1 Bf und 6 Bf wurden 4 Regatten gewertet; die 5. und letzte Wettfahrt wurde w/ unzureichendem Wind abgesagt. Unsere FRYC Crew kam mit den teilweise sehr anspruchsvollen Bedingungen gut zurecht und belegte in dem starken Teilnehmerfeld in der Endabrechnung den 3. Platz.

Warme Luft-Temperaturen um 20-25 Grad und angenehme Wassertemperaturen um 21 Grad, dazu glasklares Wasser, beanstandungsfreie Häfen (Einschränkung: hohe Liegeplatzgebühren rd. € 70 – € 85), malerische Dörfer und eindrucksvolle Gebirge sowie ein schmackhaftes kulinarisches Angebot waren willkommene Randerscheinungen dieser beliebten HSSC Veranstaltung.

Sehr erfolgreiche FRYC Jugend beim Langener Waldsee Cup

Am 31.08./01.09. wurden auf dem Langener Waldsee anspruchsvolle Regatten für Optimisten und Laser 4.7 ausgetragen. Veranstalter: Wassersportverein Langen.
Bei den Optimisten B waren 32 Segler aus Hessen und umliegenden Bundesländern am Start. Mit dabei auch Clara Werckmeister, in diesem Jahr schon hessische Vizemeisterin, auf unserer Vereinsjolle „FRederYC“. Ihr intensives Training auf diversen Binnengewässern sowie auf der Ostsee hat sich gelohnt ! Nach spannenden fünf Wettfahrten gelang ihr der ganz große Coup: Clara wurde Siegerin des Waldsee Cups 2019. 
FRYC gratuliert Clara ganz herzlich zu diesem tollen Erfolg und sagt gleichzeitig Danke an ihre Eltern, die Clara bei ihrem Trainingsprogramm großartig unterstützen.

In der Klasse Laser 4.7 segelte Martin Gutermuth für den Friedrichsdorfer Yachtclub. Martin ist erst 2019 vom Opti auf den Laser 4.7 umgestiegen. Dank seines großen Training-Engagements und väterlicher Unterstützung hatte er bereits Wettkampfpraxis bei den Deutschen Meisterschaften in Travemünde sammeln können. Dies sollte ihm beim Waldsee Cup zu Gute kommen.
In dem hochklassig besetzten Feld von 12 Seglern kam Martin nach ebenfalls fünf Wettfahrten auf einen sehr guten 4. Platz,, punktgleich mit dem Gesamt-Dritten. Diese Leistung verdient zusätzliche Beachtung, da die ersten beiden Plätze von Seglern belegt wurden, die nicht mehr als „Jugendliche“ gelten. Martin durfte sich daher über einen Sonderpreis der hessischen Laser-Klassenvereinigung als zweit bester hessischer Jugend-Lasersegler freuen..
FRYC gratuliert Martin ganz herzlich zu diesem schönen Erfolg und bedankt sich ebenfalls bei seinen Eltern für ihre großartige Unterstützung.

7. FRYC-Katamaran Cup

Das traditionelle FRYC-Katamaran Wochenende wurde zum zweiten Mal auf dem Steinhuder Meer vom 16.-18. August 2019 ausgetragen. Die Windbedingungen waren am Freitag hervorragend (2-4 Bft) , am Samstag zum Teil sehr herausfordernd (kurzzeitig Böen bis 7 Bft) und am Sonntag (0,5-1,5 Bft) erholsam. Rassige Tempofahrten am Freitag und Samstag auf 2 Hobbie 16 und 2 Topcat K1 haben allen 9 Teilnehmern viel Spaß gemacht. Die für Samstag angesetzte Regatta um den von Andreas Rühl gestifteten FRYC-Katamaran Cup wurde kurzfristig auf Sonntag verschoben, nachdem beide Hobbie 16 innerhalb weniger Sekunden einen sogenannten „Stecker“ – Kenterung über Bug – fuhren; …. und nach erfolgreicher Aufrichtung ihrer Boote vorzogen, in den Hafen zurückzukehren.
Bei der Sonntag-Regatta zeigten sich Peter und Frank auf K 1 als überlegene Crew, die mit den schwachen Windbedingungen am besten klar kamen; … und somit als Titelverteidiger verdientermaßen den FRYC Katamaran Cup wieder mit nach Hause nehmen durften. Vizemeister: Thomas mit Alexander vor Gianluca mit Georg, beide auf Hobie 16.

Edersee-Wochenende 05.-07. Juli 2019

Der jährliche FRYC Wochenendausflug zum Edersee hat in unserem Jahreskalender einen festen Bestandteil; …und das bereits seit 2012. Mit dem Sommer Haus auf der Halbinsel Scheid haben wir eine ideale Unterkunft. Mit der Segelschule Rehbach einen verlässlichen und gut sortierten Bootsvercharterer. …. und der Edersee ist – solange er ausreichend Wasser hat – das mit Abstand schönste hessische Segelrevier.

Das diesjährige 8 (!) Edersee-Wochenende lockte 30 Teilnehmer, davon 15 Kinder. Sie wurden belohnt mit einem gut gefüllten Edersee, angenehmen Temperaturen, besten Wind-bedingungen, einem abwechslungsreichen Programm und spannenden Wettfahrten.

Seglerische Höhepunkte:
6. FRYC-Regatta mit 8 Booten um den FRYC-Wanderpokal (gestiftet von A. Rühl)
Sieger: Martin Gutermuth auf Laser 4.7 Vizemeister: Peter Schreiner/Reiner Gutermuth auf Korsar zeitgleich (!!!) mit Vizemeister: Norwin, Johanna, Birgit, Natascha und Roland auf Varianta
Pechvogel: Titelverteidiger Gianluca. Bei dem teilweise sehr böigen Wind kenterte er mit seinem Laser Standard 13 mal (!!!) ; hielt dennoch bis zum Schluss durch und wurde 6.

Vier Opti-Segler (Marc, Philipp, Simon und Noah) sammelten bei anspruchsvollen Winden weitere Segelpraxis, ohne Kenterungen !
Auf seiner eigenen rassigen SeaScape hatte Joachim (aus NRW angereist) viel Spaß.
Ein bereits sehr erfahrener Stand-Up Paddler (Hans-Werner aus NRW) paddelte mit seinem Brett von Rehbach bis zur Staumauer und zurück. Toll !




FRYC-Segler bei der 28. Hessenregatta sehr erfolgreich

Die 28. Hessenregatta für Fahrtensegler wurde vom 19.-24. Mai auf der Ostsee ausgetragen.

FRYC stellt mit 7 Yachten wie bereits in den Vorjahren die mit Abstand größte „Flotille“. Gemeldet hatten 70 Yachten. Am Start waren wegen diverser Abmeldungen letztlich 60 Yachten, davon 41 aus Hessen.

Bei nicht immer einfachen Bedingungen – an 2 Tagen eingeschränkte Sicht, eine Wettfahrt wurde w/ zu schwacher Winde abgesagt – wurden 4 Wettfahrten ausgetragen. Den Hessencup – Wanderpokal für den erfolgreichsten Verein mit mindestens 3 Yachten – holte sich wie im Vorjahr der SC Rüsselsheim. Erneuter Vizemeister wurde FRYC vor Segelvereinen aus Frankfurt, Offenbach, dem Edersee und der Mainspitze.

Groß war die Freude und Überraschung, als die (Einzel-) Hessenmeister geehrt wurden. Die Goldmedaille bei den Eigneryachten wurde der Crew von Michael Stötzel überreicht. Manfred Gerkens Crew wurde in dieser Kategorie Vizemeister.;… und Vizemeister bei den Charteryachten wurde die Crew von Georg Stötzel.

Einen weiteren Achtungserfolg erzielte die Crew von Frank Gross, die nach einem verkorksten Start in der 1. Wettfahrt von Wettfahrt zu Wettfahrt Plätze gutmachte und schließlich Dritter in ihrer Chartergruppe wurde.
Für FRYC haben neben den Vorgenannten die Crews von Ralph Osthoff, Roger Hergenröder und Cornelius Heck zum erneuten (Vereins-) Vizemeistertitel beigetragen.
FRYC gratuliert allen Teilnehmern ganz herzlich zu diesem schönen Erfolg.

Clara Werckmeister hessische Vizemeisterin im „Opti B“

Am 18./19.05. wurden die Hessenmeisterschaft im Opti B auf dem Nidda-Stausee bei Schotten im Vogelsberg ausgetragen. Nach drei spannenden Wettfahrten standen die Sieger und Platzierten fest. Mit ihrem bislang größten Regatta-Erfolg kam Clara Werckmeister auf den 2. Platz vor starker Konkurrenz aus Langen, Frankfurt, Rüsselsheim und Wiesbaden. Vor Clara lediglich Yolanda Gebel vom WSV Langen (wechselt diese Saison zum Opti A).
FRYC gratuliert Clara ganz herzlich zu diesem tollen Erfolg auf unserer Vereinsjolle „FRederYC“.

Höhen- und Tiefenangaben für Wassersportler

Schon mal mit dem Schiff auf Grund gelaufen ? In Tidengewässern ungeplant trocken gefallen ? Hoffentlich nicht. Die Beispiele zeigen, dass Bootsführer Höhen- und Tiefenangaben in den Seekarten bzw. GPS beachten müssen.
Unser Vereinsmitglied Gerold Hornschu referierte beim FRYC-Stammtisch am 11.04.2019 über die Entwicklung der Höhenangaben vom „Normaal Amsterdams Peil (NAV)“ – eingeführt 1683 (!) – bis zu den aktuellen Kartenangaben „Seekartennull (SKN)“. In dem sehr anspruchsvollen und informativen Vortrag wurden maßgebliche Einflussfaktoren auf die Höhenbestimmung wie Entfernung zur Erdmitte (Gravitation), Breitengrad (Zentrifugalkraft) und Bodenanomalien genannt. Physikalische Einflussfaktoren wie Schwerkraft, Geoid (Erdfigur), Verschiebung der Kontinentalplatten werden heutzutage mit geometrischen Berechnungen über Kartesische Koordinaten von 12 über die Erde verteilten Fundamentalstationen (WGS 84 Datum) bzw. 23 Fundamentalstationen auf der europäischen Kontinentalplatte (ETRS 89 Datum) kombiniert.
Bei den Tiefenangaben in Meereskarten ist zu beachten, dass in älteren Seekarten die Bezugsgröße „Seekartennull“ sich auf das mittlere Spring-Niedrigwasser bezieht, während in neueren Karten das niedrigste Gezeitenwasser Basis für die Tiefenangabe zum Meeresboden bildet.
Der Vortrag hätte einen größeren Teilnehmerkreis verdient gehabt; Gerold ist gerne bereit, im nächsten Winter HJ nochmals über dieses Thema zu referieren.

Praktische Tipps: Leinen-Manöver beim An- und Ablegen von Yachten beim FRYC Stammtisch am 14.03.2019

Der Hessische Seglerverband hat seit kurzem einen neuen Referenten für das Fahrtensegeln: Hendrik Roeder. Beim FRYC Stammtisch am 14.03.2019 war Hendrik zu Gast und brachte eine Präsentation über Leinen-Manöver von Yachten mit. Sein kurzweiliger und von Bildern ansprechend untermalter Vortrag kam bei den zahlreichen Teilnehmern bestens an. Auch langjährig erfahrene Fahrtensegler konnten dem empfohlenen Einsatz von Vor-, Mittel und Achterspring sowie „Eindampfen“ mit Vor- bzw. Rückwärtsschub bei ungünstigen Windbedingungen als wertvolle Tipps mitnehmen.

Die anschauliche Präsentation wird den anwesenden 17 Teilnehmern auf dem „mail-“ Weg zugesandt. Weitere Interessenten wenden sich bitte direkt an den FRYC-Vorstand.

Hendrik nutzte die Gelegenheit ergänzend, über seine neue Aufgabe im Hessischen Seglerverband zu informieren und stellte in diesem Zusammenhang die neue Internetseite „Fahrtensegeln“ auf der Homepage des HseV vor.

Erste Hilfe Ausbildung am 22.02.2019

Großes Interesse fand das FRYC Angebot einer halbtägigen Ausbildung in Erster Hilfe mit den Besonderheiten bei Unterkühlung und beengten Verhältnissen an Bord. Für die Auswahl der Schwerpunkte und die Durchführung konnte der Arbeiter-Samariter-Bund („ASB“) in Karben gewonnen werden.

Was tun, wenn jemand aus der Crew – auch bei schönstem Wetter auf der Ostsee – in Ohnmacht fällt ? Wertvolle Zeit vergeht, bis nach einem Notruf ärztliche Hilfe eintrifft. Die richtigen Handgriffe und Entscheidungen können hier lebenswichtig sein. So etwas muss in realitätsnahen Übungen trainiert werden. Rückenlage, Atmungstest, stabile Seitenlage oder Herz-Lungen-Wiederbelebung und Defibrillator-Einsatz gehörten dazu. Ein Stück mehr Selbstsicherheit und Mut zum Zugriff waren die Belohnung. Kurzweilig war es auch für die Jugendlichen aus der Nachwuchsgruppe. Zum Schluss durfte eine Präsentation der Verbandskunst durch den Ausbildungsleiter nicht fehlen. (s. Foto)

FRYC feiert 10-jähriges Jubiläum mit und beim SC Inheiden

Bei herrlichem „Kaiserwetter“ sind gut 100 Gäste den Einladungen von FRYC und SC Inheiden gefolgt und haben am 18. August ein fröhliches Jubiläums- und Sommerfest auf dem Vereinsgelände des SC Inheiden gefeiert. In den Grußworten vom Präsidenten des hessischen Seglerverbands Klaus-Dieter Lachmann, der gleichzeitig Vorsitzender des SC Inheiden ist, und Georg Stötzel, Vorsitzender vom FRYC wurde die inzwischen 5-jährige Kooperation zwischen beiden Vereinen gewürdigt. Georg Stötzel überbrachte Glückwünsche vom Friedrichsdorfer Bürgermeister Horst Burckhardt sowie von allen politischen Parteien im Friedrichsdorfer Parlament. Mit großer Freude konnte er ein Gastgeschenk vom Hanseatischen Segelclub (HSSC) Frankfurt/M entgegennehmen, das der Ehrenvorsitzende des HSSC Reinhard Gräber persönlich überreichte: Ein Frankfurter Bembel mit der Inschrift:

                      10 Jahre Friedrichsdorfer Yachtclub e.V.

Bei abwechslungsreichen Spielen zu Lande und auf dem Wasser wurde bis weit nach Mitternacht gefeiert und zu anregender Live Musik der Kalli Velten Jazzband ausgelassen getanzt.

Einer der zahlreichen Höhepunkte war die von Clara Werckmeister vorgenommene  Taufe des ersten FRYC Segelbootes auf den Namen FRederYC, mit dem der Verein seine Verbundenheit mit der Stadt Friedrichsdorf und seinem „Patron“ dem Landgrafen Friedrich II dokumentiert. Seine Büste mit dem hugenottischen Namen Frederic II kann auf dem Friedrichsdorfer Landgrafenplatz bewundert werden.