Presse

Presse-Mitteilungen

Pressekontakt:
Volker Northoff, Pressewart Friedrichsdorfer Yachtclub
Telefon: 06172 / 989 75 36 E-Mail: presse@fryc-ev.de

Regattasegeln über den Atlantik: Vortrag von Ernst Mosel beim Friedrichsdorfer Yachtclub

Wer davon träumt, auf einer Segelyacht den Atlantik zu überqueren, kann sich beim Friedrichsdorfer Yachtclub (FRYC) aus erster Hand informieren. Vereinsmitglied Ernst Mosel, Eigner einer Jeanneau 49 DS mit Namen „Zingara“, ist regelmäßiger Teilnehmer der „Atlantic Rally for Cruisers (ARC)“. Er berichtet über seine Vorbereitungen und Erlebnisse auf diesen Reisen am Freitag, den 13. Oktober, um 19 Uhr im Landgasthof Lindenhof, Hugenottenstraße 47 – 49.
Der jährlich stattfindende Wettbewerb für Fahrten- und Regattasegler bietet die Möglichkeit, den Atlantik in einer sicheren Gemeinschaft zu überqueren. Die 2.700 Seemeilen (5.000 km) lange Route führt von Las Palmas auf Gran Canaria mit dem Nordostpassat in die Karibik zur Kleinen-Antillen-Insel St. Lucia. Mehr als 200 Yachten sind von Ende November bis Weihnachten zwölf bis 24 Tage auf See.
Ernst Mosel, früherer Flugkapitän der Lufthansa, besegelte ab 2005 mit seiner 15 Meter langen Yacht zunächst sechs Jahre lang die „Karibik Europas“, also die kroatische Küste und Inselwelt. Dann lockte ihn der Atlantik: Sechsmal hat er ihn inzwischen in beiden Richtungen überquert und wird anhand beeindruckender Bilder von seinen Erfahrungen berichten.

 

Pressebericht der Hessenregatta 2015

Friedrichsdorfer Yachtclub wird bei der Hessenregatta auf der Ostsee erneut Vizemeister

Mit neun Yachten und 39 Seglern stellte der FRYC die größte Flotte

Gruppensieg für Dr. Frank Groß und seine Crew

Dr. Manfred Gerken gewinnt die clubinterne FRYC-Wertung

Der Friedrichsdorfer Yachtclub (FRYC) hat bei der 24. Hessenregatta auf der westlichen Ostsee seine beeindruckende Erfolgsserie fortgesetzt. Vom 17. bis 22. Mai verteidigte er gegen starke Konkurrenz die letztes Jahr errungene Vize-Meisterschaft. Mit neun Yachten und 39 Seglern stellte er erneut das größte Regatta-Team aller 21 teilnehmenden hessischen Segelvereine. Insgesamt waren rund 350 Segler auf 76 Yachten am Start.

In sieben Gruppen wurden Pokale für die jeweils drei schnellsten Yachten vergeben. Um den Hessencup, die höchste Ehrung für Fahrtensegler in hessischen Segelvereinen, kämpften acht Clubs, die mit mindestens drei Yachten am Start waren. Sieger wurde der SC Edersee, der SC Inheiden teilte sich punktgleich mit dem FRYC den 2. Platz. Darüber freut sich der FRYC-Vorsitzende Georg Stötzel besonders: „Mit beiden Vereinen pflegen wir enge freundschaftliche Beziehungen. Am Edersee findet jeden Sommer unser großes Familien-Segelwochenende statt, zu dem Gäste herzlich willkommen sind. Und auf dem Inheidener See 30 km nördlich von Friedrichsdorf nimmt der Nachwuchs unseres Vereins seit diesem Jahr am Kinder- und Jugendtraining des SC Inheiden auf Optimisten-Jollen teil.“

Die 24. Hessenregatta zählte wind- und witterungsbedingt zu den anspruchsvollsten in der langjährigen Regattageschichte. Tagesstrecken von über 50 Seemeilen auf Spinnacker- und Kreuzkursen mit Böen bis zu acht Windstärken haben allen Crews seemännisch viel abverlangt. Wegen Sturm starteten die Boote mit einem Tag Verspätung und segelten die beiden ersten Etappen an einem Stück vom Ausgangshafen Burgtiefe auf Fehmarn direkt nach Stubbeköbing auf der dänischen Insel Falster. Über Warnemünde und Grömitz ging es in den folgenden Tagen zurück nach Fehmarn.

Die neun Yachten des FRYC wurden von den Skippern Manfred Gerken, Frank Groß, Joachim Hasler, Stephan Klier, Ralf Löw, Volker Northoff, Lars Schameteit, Georg Stötzel und Michael Stötzel geführt. Den Grundstein für den Vereinserfolg legten in ihren jeweiligen Startgruppen Dr. Frank Groß mit dem 1. Platz, Lars Schameteit mit dem 2. Platz und Ralf Löw mit dem 3. Platz. Die vereinsinterne Wertung als schnellste FRYC-Yacht gewann Dr. Manfred Gerken auf seinem 8,50 m langen H-Boot „Tabaluga“, der damit im Gesamtfeld aller 76 Boote einen hervorragenden 6. Platz erreichte. Ebenfalls herausragend schnitt Lars Schameteit ab, der mit seiner Crew zweitschnellster aller 42 Charteryachten wurde.

Nähere Informationen über den FRYC können bei Georg Stötzel unter Telefon 06172/78649 und auf der Homepage des Vereins unter www.fryc-ev.de abgefragt werden. Die detaillierten Ergebnisse der Hessenregatta sind aufwww.hessenregatta.de nachzulesen. Der 2008 gegründete Friedrichsdorfer Yachtclub (FRYC) ist seit 2009 ständiger Teilnehmer und konnte den Hessencup bereits vier Mal gewinnen, nämlich 2009 bis 2011 sowie 2013. 2012 und 2014 wurde der Verein Vizemeister.

Gründung des Friedrichsdorfer Yachtclubs

Die Taunuszeitung sowie  weitere lokale Nachrichtenblätter haben über die Gründung unseres Vereins und die Teilnahmen an der Hessenregatta ausführlich berichtet.

Bericht vom 02.07.2011.

Mit freundlicher Genehmigung der Herren Probst und Iffland.