6. FRYC-Katamaran Cup

Beim  FRYC Katamaran-Cup auf dem Steinhuder Meer vom 07.09.-09.09.2018 wurden bei Windstärke 4, in Böen bis 6 (!) Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 15 Knoten erreicht.

Alle 11 Teilnehmer und 5 Katamarane sind ohne Blessuren heil in die Häfen zurückgesegelt. Registriert wurde  lediglich eine Kenterung sowie ein „Mann-über-Bord“ eines Crewmitglieds. Die erforderlichen Manöver konnten rasch und erfolgreich zum Abschluss gebracht werden. Auch Dank freundlicher Unterstützung durch die lokale Wasserrettung.

Sieger des FRYC-Kat-Wanderpokals (gestiftet von Andreas Rühl):
Peter Schreiner, Frank Schreiner mit Lutz Rodewald auf Hobie 18
Vizemeister: Yannik Schröder mit Georg Stötzel auf Hobie 16
Dritter: Alexander Winkler mit Thomas Netenjakob auf Hobie 16

 

Opti-Regatta in Biblis 16.+17.06.2018

Am vergangenen Wochenende fand auf dem Riedsee in Biblis die Opti-Regatta 2018 statt. Am Samstag konnte auf Grund von zu wenig Wind keine und am Sonntag nur eine Wettfahrt Opti B gesegelt werden. Die FRYC-Nachwuchs Opti-Seglerin Clara Werckmeister hat als 12. von 23 Seglern abgeschnitten und erhält somit noch 2 weitere Umsteigerpunkte für Opti A.

 

 

Edersee-Wochenende 08.-10. Juni 2018

Spannung pur beim 5. FRYC Jollencup am 09. Juni 2018 auf dem prall gefüllten Edersee.

Am Start: zwei  Conger (YS 118), zwei Varianta (YS 115), ein Laser (YS 113) und ein Corsar (YS 103). Vorjahressieger Reiner Gutermuth auf Corsar konnte w/ unaufschiebbarer privater Verpflichtungen den Cup nicht verteidigen.

 Aufgrund der labilen Wetterlage hatte die Regattaleitung eine Bahnverkürzung entschieden, um bei eventuell schnell aufziehenden Gewittern in der Nähe der Segelschule Rehbach zu segeln.

Nach halber Strecke  – Bahnmarke: gelbe Untiefentonne vor der Rehbacher Steilküste – lagen noch alle sechs Jollen bei schwachem Vorwindkurs dicht beisammen.  Nach berechneter Zeit führte zu diesem Zeitpunkt der Conger 1 (mit Amelie, Yannik, Peter) vor Conger 2,  Varianta 1, Varianta 2, dem Laser  sowie dem Corsar.

Auf der Kreuz zur Ziellinie wurde bei geringfügig auffrischenden Winden – zu beachten waren jedoch gelegentliche Windlöcher und drehende Winde – die Reihenfolge kräftig durcheinander „gewirbelt“.

Mit den anspruchsvollen Windbedingungen kam Gianluca am besten zu Recht und segelte auf seinem Laser ganz nach vorne.  Birgit mit Diana, Noah  und Volker auf Varianta 1 wurde Vizemeister. Natascha / Alexander auf Corsar  wurden Dritte. Die bei Halbzeit noch führende Junioren-Crew erreichte den 6. Platz, hinter Regina / Markus auf Varianta 2 (Fünfter) sowie Giuletta / Georg auf Conger 2 (Vierter).

Gewinner des FRYC Jollencup  2018:  Gianluca Winkler ! Herzlichen Glückwunsch !!!

Das Rahmenprogramm wurde am Sonntag  Vormittag abgerundet  mit einem Besuch im Wildpark. Beim Abschluss in einem Rehbacher Cafe zog gegen 15.45 ein heftiger Gewittersturm auf mit Böen bis zu 8 Windstärken und Sichtverschlechterung infolge Starkregen bis zu max. 30 Meter ! Dank unserer professionellen Wetterberatung durch Markusnochmals herzlichen Dank ! – hatte FRYC zu diesem Zeitpunkt alle „Schäfchen“ im Trockenen.

Endergebnisse FRYC @ Hessenregatta 2018

FRYC – mit 7 Yachten am Start – erneut Vizemeister (hinter Rüsselsheim) beim Hessencup

Der Präsident des hessischen Seglerverbandes Klaus Lachmann ehrte die drei schnellsten hessischen Charter- und Eigneryachten.

Von FRYC dabei:
Lars Schameitat, 3. bei Charteryachten
Manfred Gerken, 3. bei Eigneryachten
Michael Stötzel, 2. bei Eigneryachten

Bei den Einzelnen Gruppenentscheidungen wurde
– Markus Breede auf EndleX zweiter in seiner Charter-Gruppe
– Lars Schameitat auf Sugar zweiter in seiner Charter-Gruppe
– Michael Stötzel auf RelaX erster in seiner Eigner-Gruppe. Michael wurde zusätzlich als Gesamtschnellster (von 66 Yachten) auf der Schlussetappe vom Fehmarn Tourismusverband geehrt.

Bei der internen FRYC Vereinswertung wurde Michael hauchdünn vor Manfred (punktgleich!!!) Cup-Gewinner. 3. wurde Vorjahressieger Lars.

Die Hessenregatta 2018 gehört nach übereinstimmender Kommentierung fast aller Teilnehmer zu den schönsten und anspruchsvollsten der Regatta- Geschichte. Alle Wettfahrten wurden bei idealen Wetter- und Windbedingungen ausgetragen. Die Etappen nach Stubbeköbing, Warnemünde und Grömitz konnten in Rekordzeit absolviert werden; Dank Wind 2-5, in Böen bis 6.

Nähere Informationen zur Hessenregatta finden sich unter www.hessenregatta.de

FRYC @ Hessenregatta 2018

FRYC hat mit 7  Yachten erneut die mit Abstand stärkste Vereins-Flotille aller hessischen Segelvereine bei der 27. Hessenregatta (20.-25.5.2018),  zu der insgesamt 69 Yachten gemeldet haben.

Nähere Informationen zur Hessenregatta finden sich unter www.hessenregatta.de